Wahlarchiv

Wer soll die Stadtgeschicke in den Händen halten?

Bei der Wahl zur Oberbürgermeisterin stimmten Sie direkt ab.

Am Sonntag, 26. September, kam es zu einer Stichwahl zwischen Katharina Pötter (CDU) und Annette Niermann (Bündnis 90/Die Grünen).

Mit 56,09 Prozent der abgegebenen Stimmen haben die Osnabrückerinnen und Osnabrücker Katharina Pötter zur neuen Oberbürgermeisterin gewählt. Annette Niermann erhielt 43,91 Prozent der Stimmen.

Die Wahl zum/r Oberbürgermeister:in

Seit der Änderung der niedersächsische kommunale Verfassung im Jahr 1996 wurde der Aufgabenbereich der Oberbürgermeister:innen um die Verantwortlichkeit der Oberstadtdirektor:innen erweitert. Das Amt beinhaltet seither auch die Leitung der Verwaltung, die Beschlussvorbereitung für die politischen Gremien und die gesetzliche Vertretung der Stadt. Als oberste:r Dienstherr:in der Stadtverwaltung sind Oberbürgermeister:innen für die Umsetzung politischer Beschlüsse ebenso verantwortlich wie für eine sachgerechte Erledigung von Aufgaben des überörtlichen Wirkungskreises.

In Osnabrück wurde 1997 erstmals der Oberbürgermeister direkt von den Bürger:innen gewählt. Das Wahlalter beträgt 16 Jahre.

Informationen zum Amt der Oberbürgermeister:innen und den bisherigen Amtsinhaber:innen finden Sie hier.